1.000 € Spende übergeben an Mukoviszidose-Verein

Heute haben wir im Rahmen des Tischabends im Hotel am Schloss in Aurich das Ergebnis der Holzaktion 2015 überreichen dürfen. Spendenempfänger ist der Mukoviszidose e.V. Regionalgruppe Ostfriesland, der zur symbolischen Scheckübergabe von Herrn Theodor Freerks (r.) und Klaus Männich (l.) vertreten wurde. Nach eigenen Aussagen betreut der Verein etwa 30 Familien „von Norddeich bis Papenburg“, in denen mindestens eine Person an Mukoviszidose erkrankt ist. Die Spendengelder fließen häufig in Forschungsprojekte, die stets mindestens sechsstellige Kosten verursachen. Ziel ist es dabei, die heute noch unheilbare Krankheit weiter zu erforschen, um Möglichkeiten der Linderung oder gar Bekämpfung zu finden. Weiterhin unterstützt der Verein die Ausbildung von Physiotherapeuten, die die Krankheit durch spezielle Behandlungen etwas erträglicher machen. Dabei richtet sich die Unterstützung nicht nur an Kinder, sondern in gleichem Maße auch erkrankte Erwachsene. Besonders überrascht waren unsere Tabler, dass die Früherkennung in Deutschland mittlerweile abgeschafft wurde, obwohl die frühzeitige Behandlung mehr Chancen auf ein angenehmeres Leben ermöglichen kann. Die Früherkennung müssen Eltern heute selbst tragen und gehört daher nicht mehr zum „Standardprogramm“. Ebenfalls interessant ist die Verknüpfung der Krankheit mit dem Thema Organspende. So sind Erkrankte zum Teil darauf angewiesen, das befallene Organe durch Transplantationen ersetzt werden.

/sb

150401_RT51_Spendenübergabe-Mukoviszidose