2000 Euro Spende an den ‚Circus Tausendtraum‘

Erlös stammt vom Caipirinha-Stand beim Auricher Stadtfest 2018

Seit vielen Jahren ist es eine Tradition beim Round Table RT51 Aurich-Norden, beim Auricher Stadtfest selbst gemischt Caipirinhas zu verkaufen. Das Geld geht dabei nicht in die eigene Tasche, sondern der Erlös wird seit je her für einen guten Zweck gespendet.

Zunächst herrschte bei den Tablern etwas Unsicherheit, denn der gewohnte Standort an der Burgapotheke in der Burgstraße musste in diesem Jahr gewechselt werden. Für viele AuricherInnen und BesucherInnen des Stadtfestes ist „ein Caipi für den guten Zweck“ ein Muss, der Standort bekannt und beliebt. Durch die Unterstützung der Auricher Institutionen haben die Tabler schnell einen neuen Platz gefunden – sogar noch dichter an der Partymeile: Die Ostfriesisch Landschaftliche Brandkasse stellte dem RT51 die Arkaden samt Atrium, sowie Wasser- und Stromversorgung kostenlos zur Verfügung. Die limettigen Kaltgetränke mit und ohne Alkohol für 4€ pro Stück wurden also nahe der Bühne des CSD verkauft.

„Wenn sich Menschen in unserer Gesellschaft sozial engagieren und den Ostfriesinnen und Ostfriesen und deren Kindern helfen, dann unterstützen wir das natürlich sehr gerne“, sagte Gerrit Wilken, Vorstandsmitglied der Ostfriesisch Landschaftlichen Brandkasse bei der Spendenübergabe am Mittwoch im Hotel am Schloss in Aurich.

Der neue Standort war hoch frequentiert und brachte für die gute Sache mehr Einnahmen als erwartet. „Wir konnten nicht absehen, ob der Standortwechsel gut bei den Kunden ankommt. Am Ende waren sehr positiv überrascht. Wir kamen mit 18 Tablern zeitweise kaum mit dem Getränke mischen hinterher“, freut sich RT51-Präsident Armin Ross. Bis spät in die Nacht haben die Tabler auch alkoholfreie Mixgetränke ausgeschenkt; gegen halb zwei war die Fläche geräumt und blitzblank geputzt. „Das war sauberer als vorher, so mögen wir das“, lacht Wilken.

 

Die Mitglieder des Round Table RT51 Aurich-Norden übergeben den Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro an den Initiator Dr. Däublin. Mit dabei ist auch Gerrit Wilken, Vorstandsmitglied der Ostfriesisch Landschaftlichen Brandkasse.

 

Der Erlös des Auricher RT51-Caipirinha-Standes geht in diesem Jahr an den ‚Circus Tausendtraum‘, der Kindern, die an Diabetes erkrankt sind, spielerisch beibringt, mit ihrer Krankheit umzugehen. Der Circus existiert seit 18 Jahren und gehört zu den wenigen pädagogischen Projektzirkussen deutschlandweit. Das Motto: „Lachen – Staunen – Träumen“.

Der Auricher Kinderarzt am UEK Dr. Gerhard Däublin hatte den Round Table bei dem Projekt um Unterstützung gebeten. „Die Kinder lernen hier etwas ganz wichtiges, nämlich dass sie trotz großer Anforderungen mehr schaffen können, als sie zunächst vermutet haben. Wer ein Kunststück meistern kann, das zunächst schwierig aussah, der schafft es auch mit den alltäglichen Herausforderungen einer Diabeteserkrankung umzugehen“, sagt der Diabetologe. „Das ist eine wichtige Botschaft und die ist dank der Unterstützung des Round Table angekommen.“

Die Spende in Höhe von 2000 Euro wurde Dr. Däublin im Beisein von 20 Tablern und Gerrit Wilken von der Brandkasse im Hotel am Schloss in Aurich übergeben. „Es fühlt sich gut an, den Kindern in Norden, in Stadt- und Landkreis Aurich etwas Gutes tun zu können“, sagt Armin Ross stellvertretend für den gesamten RT51.

„Erst am vergangenen Wochenende hat der RT51 für die Kinder der Tagesbetreuungsstelle TABS ein solides Spielhaus samt Terrasse aufgebaut und auch finanziell bei der Anschaffung geholfen, der Weihnachtspäckchenkonvoi mit tausenden Geschenken aus Ostfriesland für arme Kinder in Osteuropa ist auch vor einigen Tagen gestartet und heute nun die Spende an den Circus Tausendtraum – es ist ein wahnsinniges Gefühl, was viele zusammen mit ehrenamtlichem Engagement schaffen können. Wir freuen uns auch 2019 auf viele tolle Projekte und über Tipps, wo wir noch helfen können. Wo es nötig ist packen wir gerne an.“

Quellen: Ostfriesische Nachrichten vom 08.12.2018 und Sonntagsblatt vom 23.12.2018

 

PM vom 05.12.2018

Autor: PRO Norman Fleischer